Grundeinstellungen der Router von ASUS


Sie benötigen Informationen über Ihren Router? Dann sind Sie hier richtig. Ab und an ist es nötig, Einstellungen am eigenen Router vornehmen zu müssen.

Folgende Standardeinstellung kommt bei dem Hersteller ASUS besonders oft vor:

Hersteller ASUS
Hersteller-Website https://www.asus.de
IP-Adresse 192.168.1.1
URL http://router.asus.com
Benutzername admin
Passwort admin

Sollte die oben aufgeführte Auflistung nicht zu Ihrem ASUS-Modell passen, können Sie hier Ihren zutreffenden Router auswählen. Wenn Ihr Router nicht dabei sein sollte, finden Sie weiter unten das Kontaktformular, das Sie gerne nutzen dürfen um Ihren Router aufnehmen zu lassen. Vielen Dank!



Anmeldedaten sind wichtig

Bevor ein Router auf den Markt gebracht wird, muss sichergestellt sein, dass dieser durch den Endverbraucher in gewisser Weise administrierbar ist. Um hier eine Erleichterung herbeizuführen, ist es - nicht nur bei Routern - Gang und Gebe, dass für ein Produkt standardmäßig ein einheitlicher Benutzername und ein einheitliches Passwort vergeben wird. Manche Hersteller machen es sich auch ganz einfach und konfigurieren nicht einmal Standardanmeldedaten. Das ist auch nicht weiter tragisch, da der Endnutzer dazu angehalten ist, seinen Router selbst zu schützen. Indem er für sich einen eindeutigen Benutzer anlegt und für diesen ein selbstgeneriertes Passwort hinterlegt, stellt er in gewisser Weise eine Barriere auf, die es eventuellern Angreifern, auch Hackern genannt, schwerer macht, in das jeweilige System zu gelangen.

Jeder, der einen Router bei sich zu Hause stehen hat, sollte grundsätzliche Dinge in Bezug auf die Sicherheit in der Informationstechnik wissen. Dazu gehört unter Anderem auch der Anmeldevorgang an einem grundkonfigurierten Router um gegebenenfalls im Nachhinein detailiertere Einstellungen vornehmen zu können. Gerade in der Zeit, in der wir uns jetzt befinden, in der Hausautomationstechnik immer mehr im Kommen ist, ist es unabdingbar sich in gewisser Weise mit grundlegenden Themen der IT-Sicherheit zu beschäftigen. Schützt der Endverbraucher seinen Router nicht, ist es für einen potentiellen Angreifer umso einfacher, in das Heimnetz des Betroffenen einzudringen und Schaden anzurichten.